Auch in diesem Jahr segelte unsere Jugend erfolgreich durch die Saison.

In diesem Jahr haben 12 Kinder unter der Leistung von Norbert Petrausch,Jan Wiese und Inga-Lisa Stehnken das Segeln in einem  Optimisten  erlernt. Herzlichen Glückwunsch.

Sie werden im nächsten  Jahr  unsere Opti-Gruppen verstärken und versuchen in der Opti-Liga.Kieler Förde vorn mit zu segeln. Auch in 2014 werden wir eine Anfängeraus- bildung für Kinder, die das Segeln erlernen möchten anbieten. Hierfür werden wir am Sonnenabend- 25.01.2014 um 15:00 Uhr im Clubheim der Segler einen Informationsnachmittag für Eltern und Kinder durchführen. Bitte entsprechende Aushänge beachten. In den Opti Gruppen sind derzeit 25 trainierten bis zu zweimal in der Woche mit Kirstin Wöhlk und Nick Schlomka. Der jährlich in den Osterferien stattfindende Optikurs in Borgwe- del hat allen viel Spaß gemacht. Auch an Regatten nahmen unsere Kinder erfolgreich teil. Hier sind besonders die Erfolge von Erik Schrabback und Leif Kruse in der Opti B Liga zu erwähnen.

Aber auch alle anderen Kinder haben ihr Segeltalent z.B. bei der Teilnahme an der Opti Liga Kieler Förde (OLK) in bis zu 5 Regatten bewiesen. An der OLK nahmen insgesamt 7Vereine aus ganz Kiel und Umgebung teil. So wurde Hannah Quint in der Gesamtwertung Dritte. Neben den Optis gibt es in diesem Jahr auch wieder die Gruppe der 420er. Sie besteht aus 14 Jugendlichen und wird von Andreas Baden und Lina Borggräfe trainiert. Das Training fand auch hier zweimal die Woche statt.

Bei der Teilnahme an diversen Regatten in Hamburg und Schleswig Holstein waren sie erfolgreich. An dieser Stelle möchte ich auf den  spannenden Bericht von Johanna und Paula verweisen.Zu den Höhepunkten  dieser Sai- son zählen für beide Segelklassen sicher die  Teilnahme an der Regatta in Louisenlund und die Teilnahme an der Landesjugend- meisterschaft in Schilksee. Zum Ende derSommerferi- en fand endlich das gemein- same Sommerfest der Jugend statt. Es wurde selbstverständ- lich gesegelt und gegrillt. Beim Segeln hatten die Eltern das Vergnügen, die Boote ihrer Kinder zu Segeln.Außer dem könnte man sein Können beim Umgang mit einem SUP (Stand Up Paddel), bereitgestellt von Aquamarin, unter Beweis stellen. Andreas und Kirstin zeigten sich hier als besonders talentiert. Dann wurde es nochmal für alle sehr spannend. Die Kinder konnten mit ausgesonderten Rettungswesten ins Wasser springen, und einmal erleben, wie es  sich  an- fühlt, wenn so eine Weste auslöst. Getoppt wurde das dann noch, als Familie Hammer-Stehnken ihre Rettungsinsel ins Wasser warf, diese sich in Sekunden aufblies und die Kinder alle einmal hineinkrabbeln konnten. Riesig, was man so alles in einer Rettungsinsel finden kann. Es konnte nicht geklärt werden, wozu die zahlreichen, durchsichtigen Plastikbeutel dienen sollten. Und so ging dann beim Grillen ein schöner Tag bei schönstem Wetter für alle zu Ende. Zusammenfassend  kann  man  sagen,  dass  es  eine  wirklich  schöne  Saison in einem unvergleichlich schönen Sommer gewesen ist. Es ist schön zu se- hen, das der Teilnehmerkreis stetig größer wird, dass die Motivation der Kinder und Jugendlichen  immer  sehr  hoch  ist  und  der  Zusammenhalt iimmer größer wird. Das alles wird Woche für Woche durch die immer geduldigen Trainer gefördert. An dieser Stelle möchte ich mich ausdrücklich für die Geduld, für die Gespräche und für den Spaß mit und von euch allen bedanken.

Ich freue mich schon auf die kommende Saison mit euch.
Carsten Wehde