Ein kämpferischer Segelsommer 2014

Die Saison 2014 war für mich eine sehr segelintensive Saison. Beginnend mit den Winterarbeiten und Crew-Treffen der IzJaHurtig (Typ: MAT 1010, Liegeplatz: Sonwik, Club: TSV Schilksee), über eine Trainingswoche in Marmaris in der Türkei und ersten Kräftemessen bei der MAIOR Regatta in Kiel, musste ich mich auch auf mein Abitur vorbereiten.

Die parallele Belastung wurde besonders bemerkbar, als am Montag der Deutschen Meisterschaft der ORC Klassen auch meine mündliche Prüfung stattfinden sollte. Der Wochenplan sah also wie folgt aus: Freitag lernen; Samstag erst segeln, dann lernen; Sonntag das gleiche; Montag 8:15 Prüfung, 9:30 Abfahrt Schule, 9:45 Motorbootshuttle von Opa (Clemens Schlomka), 10:15 über setzen auf die IzJaHurtig, 11:00 erster Start. Der Plan ging auch perfekt auf, sodass ich eins meiner Saisonhighlights nicht missen musste. Die Schlagzahl wurde erhöht. Direkt nach der Deutschen ging es auf Abifahrt, dann Abiball und Abientlassung. Nun war meine Schulzeit beendet und ich hatte noch mehr Zeit zum Segeln und habe dies auch ausgenutzt. Als ich mitbekommen habe, dass ein Platz im Deutschen Team der Europe’s für die Weltmeisterschaft in La Rochelle frei geworden ist, habe ich mich gleich auf diesen beworben und ihn auch prompt bekommen. Durch die Unterstützung des TSV Schilksee stand mir auch nichts im Wege diese einmalige Chance auch wahrzunehmen und so fuhr ich nach 2 Trainingseinheiten, um wieder das Europe-Feeling zu bekommen, an die Biskaya. Wieder angekommen, ging es mit weiteren Trainingseinheiten auf der IzJaHurtig weiter. Für das größte Hightlight, die ORC WM vor Kiel mit 170 Booten aus der ganzen Welt, hatten wir uns das Erreichen der Goldfleet (Top 30) als Ziel gesetzt. Unser junges, hoch motiviertes Team zeigte mit einem 4. Platz das Potential. Am Ende landeten wir auf Platz 23., womit wir sehr zufrieden sind. Durch etwas mehr Konstanz hätten wir vermutlich noch eine bessere Platzierung erreichen können. Damit war die Saison aber noch lange nicht vorbei! Durch den Crewkameraden Nils Fiege, habe ich die Möglichkeit bekommen auf der Kamlade, eine Platu 25, eine weiter Deutsche Meisterschaft mitsegeln zu dürfen. Diese haben wieder sogar gewonnen!!! Anschließend ging es darauf für mich zur 3. Weltmeisterschaft der Saison, der Platu 25 WM in Antibes. Dort ersegelte mein Team und ich einen 7. Platz, mit dem ich auch sehr zufrieden bin.

Alles in allem wurde also die Saison 2014 zu einem unvergesslichen Jahr mit lauter, wie ich finde, super Erfolgen und Erlebnissen. Ich habe viele neue Orte in der ganzen Welt kennengelernt und lauter neuer Segelkameraden gewonnen. Mein Engagement als Individualist, im Team und im Verein, waren sicherlich auch ein Argument für meinen Erfolg bei der Bewerbung zu einem dualem Studium, mit Beginn Sommer 2015. Nun geht es für mich erstmal über den Winter nach Australien, wo ich bestimmt auch noch zum Segeln komme. Nächstes Jahr habe ich mir vorgenommen, die Regatten etwas in der Hintergrund zu stellen und mich wieder mehr für meine Trainingsgruppe im TSV Schilksee einzusetzen.

Nick Schlomka, Trainer Opti-Regattagruppe, Europe GER 1684,

Bowman IzJaHurtig GER 6767, Bowman Kamlade GER 231