Login Form

   

Anmeldungen

   
Kopf TSVS Vereinsheim
Heute1948
Gestern2555
diese Woche14491
dieser Monat49952
Seit 20.01.20151421974

3
Online

Samstag, 21. Oktober 2017
   

Liebe Vereinsmitglieder,
sehr geehrte Schilkseerinnen uns Schilkseer,

 

nach der Mitgliederversammlung vom März 2013 ist der Vorstand des TSV Schilksee nunmehr (fast) komplett: Mit der Wahl von Stefan Johannsen zum
1. Vorsitzenden des Vereins ist die Lücke, die Dr. Katrin Steen nach Ihrem Aus- scheiden im Januar 2013 hinterlassen hatte, geschlossen worden.
Gleichzeitig konnte Sabine Hammer-Stehnken als neue Schriftwartin und Bodo Schild als neuer Beisitzer für den Vorstand gewonnen werden.
Wenn das Wort „fast“ gefallen ist: Leider ist die Position des Jugendwartes nach wie unbesetzt. Interessenten sind jederzeit willkommen.

Mit der Neuaufstellung des geschäftsführenden Vorstandes verbindet sich bei den Handelnden der einheitliche und zwischenzeitlich auch gelebte Wille, den Verein gemeinschaftlich als Kollegialorgan zu führen. Wir verstehen uns als Dienstleister für die Sparten und alle Mitglieder des Vereins. Unser wesentli- ches Ziel ist es, dass im TSV Schilksee e.V. die Mitglieder „ihren“ Sport treiben können – und das unter bestmöglichen Bedingungen und zu ihrer Zufrieden- heit, auch mit dem Vorstand und dem Verein insgesamt.
Dazu wollen wir gemeinsam die Voraussetzungen verbessern und – wenn nötig
– auch schaffen. Das betrifft mitunter auch gewachsenen Strukturen, die ange- fasst werden, soweit sich im Ergebnis ein Mehrwert für die Sportlerinnen und Sportler abbildet.
Was gut ist, braucht aus unserer Sicht allerdings auch nicht bewegt zu werden.

Unter dem Vorgesagten ist bereits einiges in die Wege geleitet worden:
So ist die Ponyabteilung erstmalig zu einer Versammlung zusammengekom- men und hat eine Abteilungsleitung gewählt, um die vielen Arbeiten, die mit der Pflege der Pferde, aber auch des Geländes, welches die Ponys beherbergt, auf mehrere Schultern zu verteilen.
Der besondere Dank gilt an dieser Stelle Katrin Heine, die über mehrere Jahre verantwortlich und mit viel Hingabe die Geschicke rund um den Ponyhof in die Hände genommen hatte.
Als neue Abteilungsleiterin wurde Mirian Ferraro gewählt. Um sie herum haben sich mehrere Personen gefunden, die zukünftig die Pflege und „Wartung“ der Ponys und des Geländes in die Hände nehmen werden. Bereits für die Bereit- schaft, für die vielen Kinder ehrenamtlich viele Stunden zu investieren, bedan- ken wir uns sehr, sehr herzlich und wünschen viel Freude und Erfolg.

Eine Restrukturierung hat auch der Bereich „Schwimmen/Wassergymnastik“ erfahren.
Mit Karl-Heinz Studts Erklärung zur Mitte des Jahres 2013 nicht weiter die Ge- schicke der Schwimmabteilung in Händen halten zu wollen, hat sich eine echte Schilkseer „Institution“, die vielen Generationen von Kindern in Schilksee das Schwimmen nahegebracht hat, verabschiedet. Bei der Verabschiedung im Zuge einer Grillparty war es nicht nur der Himmel, der
– standesgemäß zur Abteilung
– eine hohe Wasserkante hatte, sondern das hatten wohl die meisten Anwesen- den.

Auf der Abteilungsversammlung im September konnte mit Sabine Weinstein- Weißbach nicht nur eine kompetente und sehr engagierte Nachfolgerin gewon- nen werden. Ihr zur Seite stehen Charlotte Evers und Henner Stübinger. Damit hat auch die Schwimmabteilung ein komplettes Leitungsteam, das zukünftig das Schwimmen im Verein weiterentwickeln wird. Auch Euch: Viel Erfolg und eine weiterhin gute Zusammenarbeit.
Gleichzeitig fand eine Restrukturierung der WasserGymnastik statt. Die Wasser- gymnastInnen, die mit Bärbel Möller eine versierte und sehr beliebte Leiterin haben, „firmieren“ zukünftig unter einem Dach mit den Schwimmern. Unser besonderer Dank an dieser Stelle gilt neben Sabine insbesondere Bärbel und ihrer Bereitschaft, diesen Schritt mitzutun.

Dritter nicht unerheblicher Punkt der Arbeiten war die Gründung einer so genannten gemeinnützigen GmbH (gGmbH) für die 1. und 2. Fußballherrenmann- schaften des TSV Schilksee (Fußball-Projekt TSV Schilksee gGmbH).
Dieser Schritt war erforderlich geworden, da der exzellente sportliche Erfolg der beiden Mannschaften, der zum Aufstieg der ersten Herrenmannschaft in die Schleswig-Holstein-Liga und der zweiten Herrenmannschaft in die Kreisliga Kiel geführt hat, auch erhebliche finanzielle Belastungen und Risiken für unse- ren Verein insgesamt bedeutet.
Die Summen, die insgesamt im Spielbetrieb in den Spielklassen erforderlich sind und bewegt werden müssen und die damit verbundenen Haftungsrisiken, hätten für den Verein ein erhebliches Risiko bedeutet.

Mit der Ausgliederung des Spielbetriebes in eine gGmbH unter Leitung des TSV Schilksee können wir dieses Risiko für den Gesamtverein begrenzen. Und gleichwohl können wir nunmehr noch hochklassigeren und sehr attraktiven Fußball in Schilksee erleben.
Schauen Sie doch mal bei den Spielen vorbei, wenn Sie es noch nicht getan haben. Es lohnt auf jeden Fall!
Auch hier gilt es Dank zu sagen: Ohne das herausragende persönliche Engage- ment von Bodo Schild über die vergangenen Jahre, der zudem Mitgesellschaf- ter der gGmbH ist, wäre das alles weder erreicht noch aufstellbar gewesen. Nicht unterschlagen werden soll an dieser Stelle auch, dass Bodo selbst als verantwortlicher Trainer in der Saison 2012/2013 den sportlichen Aufstieg der ersten Fußballherrenmannschaft aktiv mitgestaltet und verantwortet hat.
Es hätte wirklich nur noch gefehlt, dass Bodo das Trikot selbst übergestreift hätte. Dessen hat es aber dann doch nicht bedurft...

An dieser Stelle können nur einige der vielen Höhepunkte aus dem Vereinsle- ben des letzten Jahres aufgeführt werden. Wie viel mehr in den Sparten unse- res Vereins passiert könnt Ihr / können Sie auf den folgenden Seiten lesen.

Was wird das Jahr 2014 an Neuem und/oder an Veränderungen mit sich brin- gen? Viel.
Das kann an dieser Stelle schon einmal festgestellt werden. Und nicht alles davon ist uns lieb, dennoch unvermeidlich.

 Zunächst: Wie die meisten Schilkseerinnen und Schilkseer mittlerweile wissen, hat die seit über 20 Jahren  im Vereinheim tätige Pächterfamilie des Restaurants um Auflösung des Pachtvertrages zum Jahresende gebeten. Mit mehr als nur einer „Träne im Knopfloch“ müssen wir diese Entscheidung hinnehmen und gleichzeitig allerhöchsten Dank für die Schaffung eines echten Zentrums unseres Vereinslebens über die vielen Jahre zollen. (An dieser Stelle sei betont, dass Sandra Barbic als 2. Vorsitzende an der Gestaltung dieses Textteiles nicht mitgewirkt hat.)

Wir wünschen der Familie Barbic überdies für ihre weiteren Zukunftsplanungen von Herzen alles Gute, Erfolg, Glück und Zufriedenheit. Wir werden Euch sehr vermissen!
Zum Redaktionsschluss stand die Nachfolge leider noch nicht fest, so dass nur festgestellt werden kann, dass arrivierte Bewerbungen vorliegen und damit die Hoffnung besteht, dass auch im Jahr 2014 das Restaurant unter guter Führung stehen wird.

Im Weiteren werden wir um einschneidende Maßnahmen nicht länger herum- kommen: Bereits seit Jahren sind die Jahresabschlüsse unseres Vereins zuneh- mend defizitär und auch der Abschluss des Jahres 2013 wird keine Kehrtwende bringen.
Im Ergebnis haben wir aufgrund von Kostensteigerungen und Einmaleffekten nachhaltig höhere Belastungen als Einnahmen. Das kann und wird nicht auf längere Sicht gut gehen können.
Bereits seit vielen Jahren haben wir keine Anpassungen oder Erhöhungen der Mitgliedsbeiträge vorgenommen; selbst die Nachholung von Inflationsausglei- chen hat nicht stattgefunden.
Dies geschah insbesondere auch unter der Berücksichtigung, dass in den ein- zelnen Abteilungen sehr oft neben dem Vereinsbeitrag gesonderte Kosten er- hoben worden ist und werden.
Um den Vereinszweck weiterhin zu sichern, werden wir nicht mehr darum her- umkommen, eine moderate Anhebung des Vereinsbeitrages und/oder eine Ver- änderung der Beitragsstruktur für die Mitglieder vorzunehmen.
Daher ist ein Arbeitskreis damit beauftragt worden, für den Vorstand und den Vereinsrat Vorschläge zu erarbeiten, um der Mitgliederversammlung im kom- menden März dafür Lösungen präsentieren zu können und zur Abstimmung zu stellen.
Der Schritt ist nicht nur unvermeidlich, um den weiteren sportlichen Betrieb nachhaltig aufrecht zu erhalten und sichern zu können, sondern auch um zu- künftig erforderliche Anpassungen und Investition in die Struktur und Attrakti- vität des Vereins insgesamt vornehmen zu können.
Bereits an dieser Stelle bitten wir um Verständnis und konstruktive Unterstüt- zung. Danke.

Nicht unterschlagen werden soll an dieser Stelle ein zentrales Ereignis, das den Verein in 2014 insgesamt präsentieren soll und wird: Wir planen für 2014 den
„Tag des TSV“ für alle Schilkseerinnen und Schilkseer (und natürlich alle Gäste). Ein vielseitiges, attraktives und vor allem sportliches Programm erwartet uns alle.
   Seien Sie bereits jetzt herzlich eingeladen.

Wir werden uns darüber hinaus auch im kommenden Jahr intensiv in das Pro- jekt „Kids in die Clubs“ des LSV einbringen. Es muss unser aller zentrales An- liegen sein, dass insbesondere Kindern und Jugendlichen der Zugang zu Sport und sportlicher Teilhabe ermöglicht wird. Das darf letztlich nicht an finanziellen Voraussetzungen scheitern.

Abschließend und insgesamt kann festgestellt werden, dass die im Verein handelnden Verantwortlichen aus Vorstand und den Abteilungen in den ver- gangenen Monaten in einem angenehmen und konstruktiven Miteinander zu- sammengearbeitet haben. Das Arbeiten und die Zusammentreffen bringen fast durchweg  Spaß!

Dafür bedanken wir uns von Herzen bei all denen, die mit uns ihre Freizeit und ihr Engagement unserem  gemeinsamen Ziel in unzähligen Stunden zur Verfü- gung gestellt haben: Gemeinsam zufrieden und erfolgreich Sport zu treiben.

Wir freuen uns gemeinsam mit und auf Euch auf ein schönes und gelungenes Jahr 2014.